Tian Rotteveel

studierte Komposition in Utrecht und am Konservatorium Den Haag sowie Tanz am HZT Berlin. Er arbeitet an und mit der Grenze von Musik und Choreographie und begreift Sound und Bewegung als untrennbare Praxis. Neben seinen eigenen Produktionen hat er als Performer u.a. mit Bruno Caverna, Jeremy Wade und Martin Nachbar gearbeitet.


Im Rahmen der K3-Residenz beschäftigt sich Tian mit dem Versuch, Bewegungen und Zustände des Körpers musikalisch zu übertragen und zu verstärken. Er testet die choreographischen Möglichkeiten von Rhythmus und arbeitet mit einem selbst entwickelten Musikinstrument, das über Sensoren die Bewegung und den Atem des Körpers in Sound umwandelt und so zu einem klingenden Nervensystem macht.